Nachrichten

Pathologie

Direktor:
Prof. Dr. Arndt Hartmann
Pathologie, Medizinische Fakultät, Onkologisches Zentrum, Uni-Klinikum

Preis für Erforschung seltener Tumoren

Prof. Dr. Abbas Agaimy mit dem GIST-Preis 2016 ausgezeichnet

Für seine jahrelange Erforschung der seltenen Gastrointestinalen Stromatumoren (GIST) ist Prof. Dr. Abbas Agaimy, leitender Oberarzt und stellvertretender Direktor des Pathologischen Instituts (Direktor: Prof. Dr. Arndt Hartmann) des Universitätsklinikums Erlangen, jetzt mit dem GIST-Preis 2016 ausgezeichnet worden. In seinen zahlreichen kumulativen Veröffentlichungen zum Thema "Gastrointestinal stromal tumor: morphological and molecular genetic characterization with a focus on their preclinical and early clinical precursors" charakterisierte Prof. Agaimy diese Tumoren morphologisch und molekulargenetisch mit Fokus auf ihrem präklinischen und frühen klinischen Verlauf.
Prof. Dr. Abbas Agaimy (Mitte) bei der Preisverleihung. Bildquelle: Helga Meier

Abbas Agaimy nahm den GIST-Preis 2016 im Rahmen der Halbjahresversammlung der Schweizerischen Arbeitsgemeinschaft für Klinische Krebsforschung in Zürich entgegen. "Ich freue mich besonders über diese Ehrung", sagt der leitende Oberarzt, "weil die Auszeichnung von wissenschaftlichen Arbeiten mit Fokus auf pathologisch-anatomischen und morphologischen Aspekten eine Auszeichnung des Fachs Pathologie in seiner Kernmethode, der Pathomorphologie, bedeutet. Meine - in Kollaboration mit zahlreichen nationalen, europäischen und internationalen Kooperationspartnern entstandenen - Veröffentlichungen verdeutlichen den hohen Stellenwert eines engen Zusammenhangs zwischen genetischen Veränderungen in Tumoren und deren morphologischen Erscheinungsbildern, der sogenannten Phänotyp-Genotyp-Korrelation. Mit ihrer Hilfe kann man den Genotyp unter Umständen bereits anhand der HE-Färbung vorhersagen bzw. vermuten und somit den unmittelbar relevantesten genetischen Test einleiten."

Der GIST-Preis

Der mit 10.000 Schweizer Franken dotierte GIST-Preis wird jährlich vom Verein zur Unterstützung von Betroffenen mit Gastrointestinalen Stromatumoren, der GIST-Gruppe Schweiz, verliehen: 2016 bereits zum siebten Mal. Der Verein fördert Bemühungen zur optimalen Therapie von Gastrointestinalen Stromatumoren und ehrt mit dem GIST-Preis Personen und Organisationen in Deutschland, Österreich und der Schweiz, die sich für dieses Ziel einsetzen und sich darum besonders verdient gemacht haben.

Gastrointestinale Stromatumoren

Gastrointestinale Stromatumoren sind eine seltene Krebserkrankung des Magen-Darm-Trakts. Sie gehören zu den Sarkomen, einer Gruppe von bösartigen Tumoren, die in Bindegewebe, Knochen und Muskeln vorkommen. Die Krankheit tritt jedes Jahr bei ca. 10 bis 15 Menschen pro 1 Million Einwohner auf.

Website der GIST-Gruppe Schweiz: www.gist.ch

Weitere Informationen:

Prof. Dr. Abbas Agaimy
Telefon: 09131 85-22288
E-Mail: abbas.agaimyatuk-erlangen.de

zurück zu Aktuelles
 

Veranstaltungskalender

MoDiMiDoFrSaSo
31 01 02 03 04 05 06
07 08 09 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31 01 02 03

Veranstaltungssuche

 
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
 
 
 
Bitte tragen Sie Ihren Namen und gültige E-Mail-Adresse(n) ein!
X zum Schließen

Zusammenfassung