Internationale Kooperationen

Pathologie

Direktor:
Prof. Dr. Arndt Hartmann

1. Amerikanische Universität in Beirut, Libanon

Seit vielen Jahren besteht eine enge Zusammenarbeit zwischen Frau Prof. Dr. Regine Schneider-Stock und Frau Prof. Dr. Hala Gali-Muhtasib von der Amerikanischen Universität in Beirut, Libanon. Diese Zusammenarbeit hat bereits in Magdeburg begonnen und wurde mehrmals durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft über Projektförderungen unterstützt. Es konnten zahlreiche gemeinsame Publikationen veröffentlicht werden und es kam zu einem regen Austausch von Studenten/Praktikanten und Doktoranden.

Frau Prof. Schneider-Stock betreute von 2012 bis 2014 die libanesische PhD-Studentin Frau Dr. Chirine El Baba, die im Sommer 2014 ihre Doktorarbeit abschloss.

Amerikanische Universität in Beirut


2. Escola Paulista de Medicina/UNIFESP, Sao Paulo, Brasilien

Seit Sommer 2012 gibt es eine Kooperation mit Frau Prof. Dr. Miriam Galvonas Jasiulionis von der Escola Paulista de Medicina/UNIFESP in Sao, Paulo, Brasilien. In diesem Zusammenhang kam es bereits zu einem regen Wissensaustausch zwischen den beiden Universitäten, der unter anderem durch gegenseitige Besuche zustande kam:

Aus Sao Paulo:

  • Camila da Silva (PhD-Studentin), 01.07.-30.09.2012 und 01.05.-15.07.2014 in Erlangen
  • Fabiana Meliso (PhD-Studentin), 15.02.-14.05.2013 und 01.04.-15.05.2014 in Erlangen mit einem DAAD-Stipendium

Aus Erlangen:

  • Sandra Meinelt (Masterstudentin), 29.10.-19.12.2012 in Sao Paulo
  • William Laqua (Medizinstudent), 31.05.-28.06.2013 in Sao Paulo
  • Adrian Koch (Dipl.-Biol./MTA)

Weitere Besuche, z. B. auch von Frau Prof. Galvonas Jasiulionis wurden und werden durch die Anschubfinanzierung des BAYLAT (Bayerischen Hochschulzentrum für Lateinamerika) ermöglicht.

Memorandum of Understanding:

Ein "Memorandum of Understanding" zwischen den beiden Forschungseinrichtungen mit dem Ziel der wissenschaftlichen Zusammenarbeit, dem Austausch von Master- und PhD-Studenten sowie zur Intensivierung des bilateralen Cotutelle-Programms wurde im Juli 2014 unterzeichnet.

Cotutelle Studenten FAU/UNIFESP:

Im Jahr 2016 konnten wir unsere erste Cotutelle-Studentin begrüßen:

  • Ana Carolina Monteiro (PhD-/Cotutelle-Studentin), 09.09.2016-31.08.2017 in Erlangen mit einem FAPESP-Stipendium. Das Projekt wird von Herrn Prof. Dr. Robert Slany, FAU, Lehrstuhl für Genetik, co-betreut.

Forschungsschwerpunkte:

  • Epigenetische Faktoren in der Progression von Melanomen
  • Die Rolle einer p21-Zellzyklus-Inaktivierung in Tumortransformation
  • Rolle der DAPK für die Progression von Melanomen

Escola Paulista de Medicina/UNIFESP

BAYLAT

German-Brazilian-Workshop 2016/2017


3. Fakultät für Pharmakologie und Physiologie der Chulalongkorn Universität Bangkok, Thailand

Prof. Dr. Pithi Chanvorachote war von 31.10.2015 bis 31.07.2016 als Georg-Forster-Stipendiat der Alexander-von-Humboldt-Stiftung in dem Labor von Frau Prof. Schneider-Stock tätig. Aus diesem Hospitationsaufenthalt hat sich ein reger wissenschaftlicher Austausch entwickelt.

Frau Chuanpit Ninsontia (PhD-Studentin bei Prof. Chanvorachote) war vom 04.02.2016 bis 31.01.2017 in Erlangen mit einem Royal Golden Jubilee PhD-Stipendium.

Cotutelle Studenten:

Im Jahr 2017 konnten wir unseren ersten Cotutelle-Studenten aus Thailand begrüßen:

  • Herr Arnatchai Maiuthed  (PhD-/Cotutelle-Student), 16.01.2017-31.01.2018 in Erlangen mit einem Royal Golden Jubilee PhD-Stipendium. Das Projekt wird von  Prof. Dr. Jutta Eichler, FAU, Professur für Pharmazeutische Chemie, co-betreut.

4. Naturwissenschaftliche Fakultät der Universität Vilnius, Litauen

Seit April 2009 gibt es eine enge Zusammenarbeit mit dem "Division of Human Genome Research Center" der Universität Vilnius unter der Leitung von Frau Prof. Dr. Sonata Jarmalaite.

Ein "Memorandum of Understanding" zwischen den beiden Forschungseinrichtungen mit dem Ziel der wissenschaftlichen Zusammenarbeit, dem Austausch von Master- und PhD-Studenten sowie zur Intensivierung des bilateralen Cotutelle-Programms wurde unterzeichnet.

Es kam bisher zu einem Studentenaustausch im Rahmen von COST-STSM-BM0703 der EU von

  • Asta Scesnaite: vom 19.11.-1.12.2009 und vom 1.8.-30.9.2010
  • Karolis Matjošaitis: vom 1.3.-30.4.2012

Forschungsschwerpunkte:
Methodische Entwicklungen zur Charakterisierung von epigenetischen Wechselwirkungen in Tumoren und Präneoplasien.

Naturwissenschaftliche Fakultät der Universität Vilnius


5. School of Chemical & Biotechnology, SASTRA University,Thanjavur,India

Seit vielen Jahren arbeiten Frau Prof. Dr. Regine Schneider-Stock und Frau Prof. Dr. Vijayalakshmi Mahadevan von der SASTRA Universität wissenschaftlich zusammen. Frau Prof. Schneider-Stock betreute von 2008 bis 2013 zwei indische PhD-Studenten, Frau Dr. Saritha Chakilam und Herrn Dr. Muktheshwar Gandesiri, die 2013 ihre Doktorarbeiten abgeschlossen haben.

Forschungsschwerpunkte:

  • Systembiologie von Progressionsmarkern in Tumoren
  • Epigenetische Marker in entzündungsassoziierten Tumore

School of Chemical & Biotechnology, Sastra University



 

Leiterin der Arbeitsgruppe

Prof. Dr. rer. nat. Regine Schneider-Stock
Telefon: 09131 85-26069
Fax: 09131 85-26197
E-Mail: regine.schneider-stock@uk-erlangen.de
Visitenkarte
Anforderungsschein

Pdf-Formular

Direktlinks

CCC Gewebebank

Aktueller Forschungsbericht 2017
 
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
 
 
 
Bitte tragen Sie Ihren Namen und gültige E-Mail-Adresse(n) ein!
X zum Schließen

Zusammenfassung